Kohl, Helmut

(4.7.17)    Merkel wäre heute nicht Kanzlerin, wenn Kohl sie nach der Einheit nicht erst zur Jugend-, dann zur Umweltministerin ernannt hätte. Und sie wäre wohl keine Kanzlerin, wenn sie als damalige CDU-Generalsekretärin am 22. Dezember 1999 nicht einen Artikel in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung veröffentlicht hätte, in dem sie den Altkanzler aufforderte, den Weg frei zu machen und die Konsequenzen aus der Spendenaffäre zu ziehen. Weiterlesen „Kohl, Helmut“

Künstliche Intelligenz

(3.7.17) Künstliche Intelligenz ist etwas, was erkennbar im Jahr 2017 in den Fokus des Denkens der Kanzlerin rückte. Dies lag auch an Gesprächen, die sie in diesem Jahr auf der Hannover-Messe und der CeBIT hatte. Denn die Unternehmensvertreter machten ihr klar, dass die die »KI« viele Prozesse sowohl in der Produktion, aber auch anderen Bereichen des Lebens erneut radikal verändern könnten. Weiterlesen „Künstliche Intelligenz“

Macron

(25.6.17) Am 16. Mai 2012 schüttelte Merkel dem damals 34 Jahre alten Emmanuel Macron erstmals die Hand. Als wirtschaftspolitischer Berater des neuen französischen Präsidenten Francois Hollande stand er bei Regen im Ehrenhof des Kanzleramtes – und weder Kanzlerin noch er selbst wussten damals, dass er am 7. Mai 2017 zu Hollandes Nachfolger gewählt werden würde.  Weiterlesen „Macron“

Schröder

Das Verhältnis Merkels zu ihrem Vorgänger wird für die meisten durch die Szene am Wahlabend des 18. September 2005 geprägt, als Schröder Merkel versicherte, seine Partei werde sie nicht als Kanzlerin akzeptieren. Aber das Verhältnis der beiden, das von Konkurrenz und später von gegenseitiger Anerkennung geprägt ist, begann viel früher. Weiterlesen „Schröder“

Sprache

Sprache war für Merkel schon immer wichtig – sie soll sehr früh angefangen haben, zu sprechen. Und nach eigenen Angaben hat sie dann auch sehr viel gesprochen. Schaut man auf die schier endlose Liste an Reden und Pressekonferenzen, die sie im Laufe ihrer Amtszeit gehalten hat, dann hat sich dies nicht geändert. Gleichzeitig wird sie immer wieder wegen einer technokratischen, unklaren Sprache in vielen Reden (s. Rede) kritisiert. Weiterlesen „Sprache“